Effektive Mikroorganismen
Eine Chance für die (Um)-Welt
Home Grundlangen in Kürze Anwendungsbereiche Was wir für Sie tun können Problemfall Golfgreen Teiche und Rasen Fotostrecke Terra Preta / Humus Kontakt Impressum
EM sind eine Mischung aus Mirkoorganismen wie sie in der Natur vorkommen und z.T. für Lebensmittel seit Jahrhunderten Verwendung finden. - Milchsäurebakterien (z. B. Sauerkraut, Sauerteig) - Hefen (z. B. Bier, Brot, Kuchen) - Photosynthesebakterien - fermentative Pilze - Aktinomyzeten Aerobe und anaerobe Mikroorganismen leben hier in Symbiose zusammen und passen sich auf diese Weise den jeweiligen Bedingungen flexibel an. Sie Helfen in Natur, Landwirtschaft, Haushalt, Mensch und Tier. Sie wirken in Harmonie und stellen Harmonie in ihrem Umfeld her. Sie aktivieren die vor Ort befindlichen Mikroorganismen und verstärken die Wirkung derer, die in dem gleichen Sinne arbeiten.
Was ist EM (Effektive Mikroorganismen) ?
Wirkung der einzelnen Arten
Milchsäurebakterien Sie produzieren Milchsäure aus Zucker u. a. Kohlehydraten welche unter anderem von den Photosynthesebakterien und Hefen hergestellt werden. Sie fördern die schnelle Zersetzung von organischem Material und vergären dieses ohne schädlichen Einfluss. Sie unterdrücken schädliche Mikroorganismen. Sie unterdrücken u. a. die Vermehrung von Fusarium welches bei Pflanzen zu Schwächung und Krankheit führt und Nematoden begünstigt. Milchsäure ist ein starker Stabilisator und wurde deshalb seit langem zur Haltbarmachung von Lebensmitteln verwendet. Verwendung im Alltag: Joghurt, Sauerkraut, milchsaures Gemüse (Pickels)….
Hefen Hefen stellen antibakterielle und für das Pflanzenwachstum nützliche Substanzen aus Aminosäuren und Zucker her, welche von Photosynthese-Bakterien, organischem Material und Pflanzenwurzeln abgesondert werden. Die Hefen produzieren Enzyme und Hormone. Sie aktivieren die Zell- und Wurzelteilung. Ihre Absonderungen fördern z.B. Milchsäure-Bakterien und Aktinomyzeten. Anwendung im Alltag: Hefebrot, Kuchen, Bier……
Photosynthese-Bakterien Sie sind der wichtigste Faktor für die Koexistenz und das Gleichgewicht in der EM Mischung, der zentrale Punkt für die Wirkung in den meisten Anwendungsbereichen. Sie unterstützen die anderen Mirkoorganismen.  Sie sind unabhängig und sich selbst erhaltend. Mit Sonnenlicht und Bodenwärme als Energiequelle bauen sie aus den Sekreten von Pflanzenwurzeln, organischem Material und sogar aus schädlichen Stoffen wie sie z.B. bei Fäulnisprozessen entstehen, Aminosäuren, Nukleinsäuren, bioaktive Substanzen und Zuckerarten die das Wachstum und die Entwicklung von Pflanzen fördern und Nahrung für die anderen Mikroorganismen sind. Wirksame Mikroorganismen im Boden vermehren sich, z.B. Mycorrhizae. Diese verstärken die Löslichkeit von Phosphaten und machen sie pflanzenverfügbar. Sie arbeiten mit Azotobakter zusammen, der Stickstoff bindet.
Aktinomyzeten Sie sind in ihrer Art zwischen Bakterien und Pilzen. Sie produzieren aus Aminosäuren, die von den Photosynthese-Bakterien und aus organischem Material abgesondert werden, antimikrobische Stoffe welche schädliche Pilze und Bakterien unterdrücken. Sie können mit Photosynthesebakterien zusammen leben. Mit diesen gemeinsam verbessern Sie die Qualität des Bodens und steigern dessen antimikrobielle Aktivität.
Ferment-aktive Pilze z.B. Aspergillus und Penizillium lassen organisches Material schnell zerfallen. Dabei entstehen Alkohol (in EM entstehen nur geringe Mengen Alkohol), Ester und antimikrobische Stoffe. Diese unterdrücken Gerüche und verhindern das Auftreten von schädlichen Insekten und Ungeziefer.
Das Zusammenwirken der verschiedenen Arten in EM geht in seiner Wirkung weit über die der Einzelsubstanzen hinaus. Neben der stofflichen, chemischen und biologischen Wirkung hat EM ein energetische Wirkung die als Information das Umfeld positiv beeinflusst.